21 Sep 2018
19:00 - 21:00

Katharina Brandl & Claire Hoffmann

Öffentliche Veranstaltung

Schnittmengen #3: We’re in this together

Schnittmengen


Critical Media Lab/ IXDM, HGK FHNW, Freilager-Platz 1, 4002 Basel
Die dritte Ausgabe der Gesprächsreihe «Schnittmengen» nimmt die aktuelle Ausstellung «Eco-Visionaries» im Haus der elektronischen Künste in Basel zum Anlass, um dem spezifischen Wissen der Medienkünste nachzugehen. Im Rahmen der Podiumsdiskussion fragen wir nach der Verortung von Mensch und Natur zueinander: Wie können Verbindungen, Beziehungen und gegenseitige Bedingtheit zwischen Mensch und Natur über künstlerische Arbeiten gedacht werden? Wie sinnvoll und produktiv ist die Dichotomie zwischen Natur und Kultur überhaupt noch? Welche Formen von Wissen können Medienkunst, BioArts oder Projekte aus dem Bereich «Art&Science» stiften? Welche Formen von Empathie oder Fürsorge gegenüber unserer nicht-menschlichen oder gar anorganischen Umwelt können solche Projekte evozieren?

Über diese Fragen diskutieren Sabine Himmelsbach (Direktorin, Haus der elektronischen Künste Basel), Jens Hauser (Kunst- und Kulturwissenschaftler & Kurator), Yvonne Volkart (Leitung des SNF-Forschungsprojekts „Ökodaten – Ökomedien – Ökoästhetik" an der HGK FHNW und Ko-Kuratorin von «Eco-Visionaries») und Friederike Zenker (Tierethikerin, eikones – Zentrum für die Theorie und Geschichte des Bildes).

Die eikones-Gesprächsreihe wird von Katharina Brandl und Claire Hoffmann konzipiert und moderiert. Das Gespräch wird in deutscher Sprache geführt.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Critical Media Lab/ IXDM und dem Institut Ästhetische Praxis und Theorie/ IAeP der HGK FHNW sowie dem Haus der elektronischen Künste Basel HeK statt.


Veranstaltung übernehmen als iCal