Adrienne Régine Cornut MA
Assistentin / Doktorandin
Philosophisch-Historische Fakultät
eikones – Zentrum für die Theorie und Geschichte des Bildes

Assistentin / Doktorandin

Dekanat der Philosophisch-Historischen Fakultät
Bernoullistrasse 28
4056 Basel
Schweiz

adrienne.cornut@clutterunibas.ch

Adrienne Cornut studierte Klassische Archäologie und Nordistik in Basel mit Aufenthalt in Stockholm. Sie schloss ihr Masterstudium 2018 mit einer Arbeit zu den Bildwelten der Casa del Menandro in Pompeji ab. Ihre Forschungsinteressen bilden antike Dekorkonzepte und frühkaiserzeitliche Innenarchitektur. 

Nach einem Forschungsaufenthalt an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist sie seit 2021 Doktorandin der eikones Graduate School. 

Der vierte pompejanische Stil. Dekorphänomene und ihre Kontexte

Die einzigartigen Erhaltungsbedingungen der 79 n. Chr. vom Vesuv verschütteten Städte ermöglichen umfassende Beobachtungen zur Innenausstattung der frühen Kaiserzeit. 

Im Fokus des Dissertationsprojekts steht die Untersuchung der wechselhaften, synästhetischen Beziehungen von Architektur, Wandmalerei, Ausstattung und menschlichen Handelns innerhalb städtischer Wohnhäuser. Eine zentrale Fragestellung dabei ist, wie die Wandmalereien in verschiedenen Raumkontexten wirksam werden und welche Regelhaftigkeiten diesen Praktiken zugrunde liegen. 

Für den vierten Stil charakteristische Dekorphänomene werden analysiert und ihre distributive Logik diskutiert. Neben der Betrachtung der ästhetischen Prinzipien werden auch die narrativen Bildstrategien untersucht, wobei insbesondere das Zusammenspiel der verschiedenen mythologischen Motive von Interesse ist. 

Casa di Rilievo

Casa del Rilievo di Telefo Herculaneum