Karl Clemens Kübler
Doktorand
Doktorand

Karl Clemens Kübler

Philosophisch-Historische Fakultät

eikones – Zentrum für die Theorie und Geschichte des Bildes

Doktorand

Rheinsprung 9/11
4051 Basel
Schweiz

Tel. +41 61 207 18 56
kc.kuebler@unibas.ch


Philosophisch-Historische Fakultät

Doktorand

kc.kuebler@unibas.ch

Curriculum Vitae

Karl Clemens Kübler studierte an der Humboldt-Universität zu Berlin und der Universität Oslo Europäische Literaturen mit einem Schwerpunkt auf deutscher und skandinavischer Literatur. Von 2018 bis 2019 war er Humboldt-Stipendiat und schloss sein Studium mit einer Arbeit zur Synthese von protestantischen Rückbesinnungsnarrativen und politischem Engagement in der norwegischen Arbeiterliteratur ab. Seit 2015 ist Karl Clemens Kübler als literarischer Übersetzer für norwegische Literatur tätig. 

Aktuelles Projekt

Text-Bild Konstellationen im literarischen Werk Alexander Kluges aus der Perspektive einer Aufmerksamkeitsökonomie

Ziel des Promotionsprojekts ist die Erarbeitung einer neuen Perspektive auf Alexander Kluges literarische Texte, welche die bisherige medien- und literaturwissenschaftliche Forschung miteinander verbindet. Als Untersuchungsgegenstand stehen dabei die Bild-Text-Konstellationen in Kluges historiographisch motivierten Erzählungen im Zentrum. Diese sollen mithilfe eines aus den literarischen und theoretischen Texten Kluges neu synthetisierten methodischen Ansatzes untersucht, beschrieben und in medientheoretische Fragestellungen der (Post-)Moderne eingebettet werden. Der auszuarbeitende methodische Ansatz rückt die Frage nach der Aufmerksamkeitsökonomie zwischen Text, Bild und Lesenden in den Vordergrund und versucht herauszuarbeiten, welchen Problemen der Welt- und Geschichtswahrnehmung sich der literarische Text im Zeitalter der Massenmedien auf welche Weise stellt. Die Bild-Text-Konstellationen sollen so als eine rezeptionsorientierte Schreibstrategie von Geschichte(n) innerhalb einer sich verändernden Medienumwelt neu vermessen werden.