Martina Venanzoni

Martina Venanzoni


Doktorandin (eikones)

Büro

Rheinsprung 9/11
4051 Basel
Schweiz

Doktorandin (Philosophisch-Historische Fakultät)


Studium der Kunstgeschichte und Musikwissenschaft an der Universität Basel, Gastaufenthalte in Zürich und Buenos Aires. Abschluss mit Masterarbeit zur Politik im Werk von Thomas Hirschhorn (2012). 2009–2011 Kuratorin der Ausstellung «Shift in Progress» am Shift Festival für elektronische Künste, Basel. 2013–2018 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Schaulager Basel im Bereich Publikationen / Ausstellung. Seit 2018 Mitglied im Graduiertenkolleg von eikones. 

Konfigurationen des Posthumanen


Subjekt und Technologie in Bruce Naumans Mehrkanal-Videoinstallationen der 1990er-Jahre

Die Dissertation analysiert Bruce Naumans Werk in Bezug auf das darin zum Ausdruck gebrachte Verhältnis von Subjekt und Technologie. Ein Fokus liegt dabei auf ausgewählten Arbeiten der 1960er-Jahre sowie den Mehrkanal-Videoinstallationen der 1990er-Jahre. Diese  Arbeiten sollen umfassend analysiert, kontextualisiert und in Bezug auf Theorien des Trans- und Posthumanismus sowie des Postdigitalen besprochen werden. 

 

 

Bruce Nauman, My Name As Though It Were Written On The Surface Of The Moon, 1968, Neonröhren auf Klarglasröhren-Aufhängerahmen, in vier Teilen, 27.9 x 518.2 x 5.1 cm, aus: Bruce Nauman, Exhibition Catalogue and Catalogue Raisonné, hrsg. von Joan Simon et al., Minneapolis: Walker Art Center, 1994, S. 225.

Bruce Nauman, My Name As Though It Were Written On The Surface Of The Moon, 1968, Neonröhren auf Klarglasröhren-Aufhängerahmen, in vier Teilen, 27.9 x 518.2 x 5.1 cm, aus: Bruce Nauman, Exhibition Catalogue and Catalogue Raisonné, hrsg. von Joan Simon et al., Minneapolis: Walker Art Center, 1994, S. 225.