Paul Mellenthin

Paul Mellenthin


Doktorand (Philosophisch-Historische Fakultät)


Studium der Kunstgeschichte in Leipzig, Berlin, Paris und Rom. Hilfswissenschaftlicher Mitarbeiter 2010-11 an der Galerie für Zeitgenössische Kunst in Leipzig, 2012 am Deutschen Forum für Kunstgeschichte in Paris, 2013 an der Hamburger Kunsthalle und von 2014-15 in der Kolleg-Forschergruppe BildEvidenz an der Freien Universität Berlin. 2016 Projektmitarbeiter an der Bibliotheca Hertziana in Rom und Stipendiat am Getty Research Institute in Los Angeles, 2017 Co-Kurator einer Retrospektive von Adolphe Braun am Münchner Stadtmuseum.

Fotografen-Unternehmen

Das Forschungsprojekt nimmt die Frage nach der Funktion von Fotografien im 19. Jahrhundert auf, um einerseits das Verhältnis von Kunst und Industrie und andererseits die Verbindung von Bild und Autor zu erforschen. Am Fallbeispiel des Elsässischen Unternehmen von Adolphe Braun, eines der größten europäischen Fotografieunternehmen des 19. Jahrhunderts, gilt es systematische Erkundungen zur Fotografie an eine Ereignisgeschichte zurückzubinden.

Mitarbeiter des Fotografenunternehmens Adolphe Brauns während einer Fotokampagne der Uffizien in Florenz, 1888.

Mitarbeiter des Fotografenunternehmens Adolphe Brauns während einer Fotokampagne der Uffizien in Florenz, 1888.