Friederike Zenker

Friederike Zenker


Lehrbeauftragte (Fachbereich Philosophie)

Büro

Philosophisches Seminar
Steinengraben 5
4051 Basel
Schweiz

Doktorandin (eikones)

Büro

Rheinsprung 9/11
4051 Basel
Schweiz

Doktorandin (Philosophisch-Historische Fakultät)


2016 begann ich mein Doktoratsstudium an der Universität Basel. Mein interdisziplinäres Projekt behandelt die Rolle von fotografischen und filmischen Bildern für die moralische Beachtung von Tieren. Es wird betreut von Markus Wild (Philosophie, Basel) und Sabine Nessel (Filmwissenschaft, Berlin). Aktuell bin ich Teil des Graduiertenkollegs eikones. 2015 schloss ich mein Studium der Philosophie und Germanistik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. B. ab. Mein Studium beinhaltete Auslandsaufenthalte in Glasgow und Buenos Aires. Ich arbeitete nebenher als Tutorin, wissenschaftliche Hilfskraft und Sprachenlehrerin.

Singuläre Tiere in den Blick nehmen


Ein Tier auf einer Fotografie oder in einem Film ist zugleich Stellvertretendes und Singuläres. In einem Lexikon illustriert der abgebildete Löwe etwa seine Art, ist aber auch als lebendiges Individuum direkt wahrnehmbar. Das Projekt Singuläre Tiere sehenversucht diese beiden Sichtweisen wahrnehmungsphilosophisch und bildtheoretisch fundiert zu beschreiben sowie ihre normativen Aspekte aufzuzeigen.

Robert Bresson, Au Hasard Balthazar, Filmstill, 1966.

Robert Bresson, Au Hasard Balthazar, Filmstill, 1966.