Wacyl Azzouz

Wacyl Azzouz


Doktorand (eikones)

Büro

Rheinsprung 9/11
4051 Basel
Schweiz

Doktorand (Philosophisch-Historische Fakultät)


Wacyl Azzouz hat in Zürich, Innsbruck, Bukarest und Tübingen Soziologie, soziale und politische Theorie und Philosophie studiert.  Seit 2017 ist er Mitglied der eikones Graduate School. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der Ästhetik und Kunsttheorie, der kritischen Theorie und der politischen Philosophie. Zurzeit arbeitet er zu Adornos Ästhetischer Theorie.

Im Schatten des Identischen


Theodor W. Adornos Kunstwerkbegriff in der Ästhetischen Theorie zwischen Ontologie und Subjekttheorie

 

Azzouzs Dissertationsprojekt beschäftigt sich mit Theodor W. Adornos Kunstwerkbegriff in der Ästhetischen Theorie. Im Zentrum der Arbeit steht die Frage nach dem Kunstwerkbegriff und seiner Stellung zum Subjekt-Objekt-Verhältnis. Die Arbeit geht dabei der These nach, dass sich Adornos Kunstwerkbegriff weder in einer Werkontologie fassen, noch in einer Theorie ästhetischer Erfahrung auflösen lässt. Vielmehr liegt Adornos Kunstwerkbegriff gerade im Scheitern beider.

Nicola Samori, 2017, Öl auf Leinwand, 300x200cm (copyright © Nicola Samori, 2007-2017).

Nicola Samori, 2017, Öl auf Leinwand, 300x200cm (copyright © Nicola Samori, 2007-2017).